Isobelle Carmody: Obernewtyn

Diesen Roman (der erste einer ganzen Reihe) habe ich als Wanderbuch erhalten und wurde nicht enttäuscht. Aber, alles der Reihe nach 😉 erst mal Daten und Fakten, dann meine Bewertung des Inhalts …

 

Allgemeines:

 

obernewtyn

 

 

Autorin: Isobelle Carmody

Copyright © Isobelle Carmody, 1987

Copyright der deutschen Ausgabe © 2015 by Papierverzierer Verlag, Essen

First published in the English language by Penguin Group (Australia) 1993

Taschenbuch mit 295 Seiten

ISBN: 978-3-944544-32-8

ISBN: 978-3-944544-33-5 (E-Book)

 

 

 

 

Quelle Coverbild: Amazon

 

 

 

Cover:

 

Rundherum in Grün- und Türkis-Nuancen gehalten, „Gefällt mir“, denn Grün ist meine Lieblingsfarbe. Im Mittelpunkt das forschende Gesicht der Protagonistin, zusammen mit ihrem geheimnisvollen Kater. Anstatt den ganzen Kopf zu sehen ist oben DER Berg abgebildet, am Hang ist Obernewtyn zu sehen. Es wirkt gerade so als hätte das Mädchen nur diese beiden Orte im Kopf … Die Beschriftung ist ganz passend in Weiß gehalten. Auf der Rückseite sieht man eine kurze Inhaltsbeschreibung.

 

imag2159Quelle: Mein Smartphone

 

Das Buch und Fazit:

 

Es geht, wie meist in diesen Fantasy Büchern für das jüngere Leserpublikum, um ein junges Mädchen, Elspeth, welches nicht nur anders als die „normalen“ Menschen ist, sondern sogar noch mehr anders als die wenigen anderen „anderen“ Menschen um sie herum. Klingt kompliziert? Ja, ich musste auch erst hin und her probieren bis der Satz gepasst hat 😀 Nun, es geht um das Leben nach DER großen Katastrophe, natürlich verursacht durch die Menschheit, ausgelöst durch einen einzigen Druck auf einen Knopf. Das Leben danach ist hart, jegliche Technologie ist verschwunden, sogar Bücher werden von der neuen Obrigkeit verboten um eine Wiederholung der Geschichte gänzlich auszuschließen. Die nukleare Katastrophe hat in einigen Lebewesen/Menschen eine Veränderung bewirkt, eine Mutation. Bestimmte ihrer Sinne wurden übernatürlich geschärft, z.B. Telepathie. Dies verängstigt natürlich den Rest der Bevölkerung, ihre Abscheu vor den sog. Abweichlern wird durch die Führungsriege noch geschürt. Abweichler werden weggesperrt oder sogar gleich verbrannt. Elspeth ist eine von ihnen. Weggesperrt in Obernewtyn, entdeckt sie erst dort ihre wirklichen mentalen Fähigkeiten und wird in einen Aufstand verwickelt, in welchem sie noch eine tragende Rolle spielen wird. Die Abweichler kämpfen um ganz normale Menschenrechte wie z.B. Freiheit. Logischerweise tritt auch ein junger Mann in ihr Leben, auch ihn umgibt ein Geheimnis. Nur, welches? Begleitet Elspeth doch einfach durch diesen ersten Band einer ganzen Reihe und findet es heraus! Und vergesst nicht dem Kater zu zu hören. Er hat sehr interessante Dinge zu berichten 😉

 

Sehr gut gefallen hat mir dieser Roman! Die Schreibweise ist super, man kann den Sätzen und infolge dessen auch der Handlung prima folgen, Stolpersteine in Form von Schachtelsätzen, groben Grammatik- oder Rechtschreibfehlern etc. sind hier kein Thema. Auch wenn das Buch wohl eher auf meine Töchter geschnitten ist, werde ich mir Band 2 auf jeden Fall auch noch „rein ziehen“. Denn nun bin ich neugierig geworden, was aus Elspeth, ihren Freunden, Obernewtyn, den Bergen und dem Kater wird.

In einer Reihe ist meist noch Luft nach oben. Die Autoren steigern sich. Die Spannung ebenso. Der Schreibstil erhält mit jedem Band einen weiteren Feinschliff … deshalb gebe ich hier noch nicht die volle Punktzahl. Die Autorin erhält quasi die Chance in den weiteren Büchern so richtig zu zeigen was in ihr steckt, und ich denke mal, dass ich nicht enttäuscht werde. 😉

 

Teufelchen4

 

Die Autorin:

 

Isobelle Carmody begann mit dem Schreiben von Obernewtyn, dem ersten Teil der Chroniken von Obernewtyn, während sie noch in die High School ging, schrieb auch während ihres Studiums zum Bachelor of Arts daran und auch während ihrer journalistischen Ausbildung. Als die Bücher zwei, drei und vier der Chronik in Australien erschienen, entwickelte sich eine große Fangemeinde, so dass sich die Chroniken von Obernewtyn zu einem Vorreiter der Australischen fantastischen Literatur entwickelt und etabliert haben.

Die Autorin hat inzwischen viele Preise und Auszeichnungen für ihre Romane und Kurzgeschichten erhalten, die sie für Kinder und Erwachsene schreibt. Dazu gehören Preise wie der CBC Book of the Year Award (1993) und der Children´s Literature Peace Price (1994).

Obernewtyn wurde 1987 zum ersten Mal veröffentlicht, wurde in viele Sprachen übersetzt und immer wieder neu aufgelegt.

Isobelle Carmody lebt an der Great Ocean Road, eine 243 km lange Straße, die entlang der Australischen Südküste zwischen Torquay und Allansford im Bundesstaat Victoria verläuft. Wenn sie mal nicht schreibt, dann ist sie vermutlich gerade mit Partner und Tochter auf Reisen.

 

Quelle: Taschenbuch Anhang

 

******************************************************

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s