Rezension zu Lily Konrad: Was andere nicht haben

Die Fortsetzung zum Bestseller „Staub von den Sternen“ welchen ich euch ja im September 2015 bereits vorgestellt habe.

 

Allgemeines:

 

51PMY71s4ML._SX307_BO1,204,203,200_

 

 

Autorin: Lily Konrad

1. Auflage 2014

Copyright © by Titus Verlag, Wiesbaden, 2014

577 Seiten/4505 KB

Testleserin: Nicole Volkmann

Druck: Sowa

Gedruckt in Deutschland

ISBN-10: 3944935063

ISBN-13: 978-3944935065

 

 

 

Quelle Coverbild: Amazon

 

 

Cover:

 

Diesmal ist von Staub, Sternen oder Glitzer rein gar nichts zu sehen. Im Fokus steht hier einzig und allein ein nackter Männer Oberkörper, nach unten kann man sehen dass er Jeans an hat und seine Hände lässig in den Hosentaschen versteckt. Ein Adonis Körper würden viele dazu sagen, auf jeden Fall gut gebaut mit Waschbrettbauch 😉

 

Figuren:

 

Ulrike: Hatte im ersten Band noch „Torschlusspanik“, war unzufrieden mit ihrem Job, wurde immer von den Männern benutzt und nach „getaner Arbeit“ zur Seite gelegt. Hat nun was sie sich immer wünschte: Einen liebevollen Mann, Kinder, und einen Job als „Nur Hausfrau und Mutter“.

Silvia: War bereits verheiratet, es folgte die Scheidung, auch der „Nachfolger“ Holger entpuppte sich als Fehlgriff. Sie hat eine Tochter aus der Ehe, zusammen mit ihr hat sie den Sprung nach Stuttgart gewagt, weg von Frankfurt, um bei Rolf, ihrem neuen Partner (sowohl privat als auch geschäftlich) zu leben und zu arbeiten.

Nora: War in ihrer Ehe unglücklich, trennte sich als sich raus stellte dass ihr Mann schwul ist. Fühlt sich nicht für ein Hausfrauendasein mit Mutterglück geschaffen, deswegen überlässt sie dem Ex-Mann die Kinder. Findet in Robins Vater die Liebe ihres Lebens (trotz Altersunterschied) und kann sich nun auf das konzentrieren was ihr gefällt: Mode, Style, Luxusleben.

Jenny: Hatte es geschafft sich Robin als Ehemann zu angeln, allerdings war diese Beziehung von vornherein zum Scheitern verurteilt. Scheidung vorprogrammiert. Das gemeinsame Kind lebt bei ihr, da Robin nichts mit Kindern und Familienleben anfangen kann.

Claudia: Ein neuer Stern an Robins Himmel? Nun, auf jeden Fall steigt sie die Karriereleiter rasant nach oben, wird von Robin gefördert, von Silvia beraten und unterstützt … und verliebt sich ausgerechnet in ihren Schlawiner-Chef!

Robin: Ein Lebemann welcher es bisher genoss, eine Frau nach der anderen abzuschleppen und sich einige Zeit mit ihr zu vergnügen. Feste Beziehung? Nicht mit ihm! Bis sein Vater ihm eröffnet welche Bedingungen er zu erfüllen hat, um Nachfolger als Boss der erfolgreichen Familienfirma zu werden.

 

Text Rückseite Cover:

 

Im Leben des attraktiven Robin Huth stehen Veränderungen bevor. Dabei hat er alle Hände voll damit zu tun, das Überleben seiner Firma zu sichern. Für dieses Unterfangen versucht er, eine Mitarbeiterin zur Führungskraft aufzubauen. Doch die kollegiale und erfolgreiche Zusammenarbeit wird dadurch erschwert, dass sie ihm plötzlich weit mehr bedeutet. Ob es in dieser Situation wirklich eine so gute Idee ist, ausgerechnet Silvia Augustin als Beraterin in die Firma zu holen, mit der Robin weit mehr verbindet als eine gute Geschäftsbeziehung?

 

Die Autorin Lily Konrad erzählt mit dem Roman nach „Staub von den Sternen“ das Leben ihrer Protagonisten auf spannende und einfühlsame Art weiter.

 

Das Buch und Fazit:

 

Alles könnte so schön sein, wären da nicht die Nadelstiche im Leben unserer Protagonisten:

 

Robin hat die Leitung der Firma übernommen, sich von Jenny scheiden lassen und versucht nun, der Firma neuen Aufschwung zu geben. Als Vater entpuppt er sich schlichtweg als Versager, er kann mit dem kleinen Mädchen einfach nichts anfangen. Nach wie vor zählt er hübsche, willige Frauen zu seiner „Lieblingsbeschäftigung“. Bis Claudia seinen Weg kreuzt … Und die ist völlig anders als alle anderen Frauen an die er gewohnt ist: Nicht so leicht zu haben, zielstrebig im Beruf, eher ein Mauerblümchen welches erst noch erblühen muss.

Silvia führt mit Rolf zusammen eine Beraterfirma in Stuttgart, doch mit der Zeit zweifelt sie an ihrer Entscheidung. Bis sie von Robin gebeten wird, als Beraterin bei ihm in Frankfurt zu arbeiten. Das führt natürlich zu Ärger mit Rolf, der davon absolut nicht begeistert ist. Schließlich hatte Robin sich schon einmal an Silvia ran gemacht. Und dann nur noch eine Wochenendbeziehung? Aber er liebt seine Silvia, also schluckt er den Ärger runter und lässt sie ziehen.

Ulrike ist zwar glücklich in ihrem neuen Leben, kümmert sich um die Kinder ihrer Patchworkfamilie, wird selber auch Mutter. Das Glück wird jedoch getrübt durch eine Diagnose: Hat sie etwa einen bösartigen Tumor in der Brust? Wem soll sie sich anvertrauen? Darf sie ihren Mann damit belasten, oder die Sache doch lieber alleine aussitzen? Eine schwere Zeit für sie …

Nora ist überglücklich und hoch zufrieden in ihrer Rolle als Ehefrau und Luxusweibchen. Mit der Zeit schafft sie es auch, den sturen Huth Senior positiv zu beeinflussen, vor allem was gesundheitliche Belange angeht. Immerhin ist er ja nicht mehr der Jüngste …

Wie gesagt, alles könnte so schön sein …

Sehr realitätsnah kann man die Geschichte weiter erzählt bekommen. Am Ende gibt es … Friede, Freude, Eierkuchen? Oder doch eher den einen oder anderen Knaller mit dem niemand gerechnet hat?

Nun, wie ihr wisst spoilere ich nicht so gerne und kann euch nur darauf hinweisen: Lest das Buch, wer es noch nicht getan hat: lest auch den ersten Band. Wie auch schon bei „Staub von den Sternen“ kommt man von dieser Lektüre nicht mehr los, man giert nach mehr, möchte unbedingt wissen was als nächstes passiert. Der Schreibstil ist noch immer super flüssig, locker, humorvoll, aber auch einfühlsam.

Ihr werdet es garantiert nicht bereuen 😀

 

Teufelchen5

 

Zur Autorin:

 

Schon als Kind liebte Lily Geschichten – die aus Büchern genauso wie die selbst ausgedachten. Ihre ersten “Werke” waren in Schulhefte geschriebene Indianergeschichten, die sie mit Bildern von Karl-May-Verfilmungen illustrierte.
2002 begann sie, Romane zu schreiben, zunächst allerdings nur für ein paar interessierte Testleser. Ihr Debüt “Staub von den Sternen” erschien erst gut 10 Jahre später.
In ihren Büchern schreibt Lily vor allem über die Gefühle und Handlungsmotive ihrer Protagonisten. Es ist ihr wichtig, ihren Lesern die handelnden Personen nahe zu bringen, die Charaktere lebensecht und durchschaubar zu machen. Für sie sind Bücher vergleichbar mit Musik: Die geschriebenen Worte sind wie Noten auf dem Papier. Erst wenn die Melodie erklingt, wenn die Geschichte in der Vorstellung des Lesers Formen annimmt, sind die Noten oder Worte zum Leben erwacht und haben ihr Ziel erreicht.
Lily lebt mit ihrer Familie in ihrer Wahlheimat Butzbach, einem kleinen Städtchen nördlich von Frankfurt. Außer Schreiben und Lesen sind ihre liebsten Freizeitbeschäftigungen Stricken von selbst erdachten Motiven, Wandern und Reisen. Sie ist mit Vorliebe am, im oder auf dem Meer, was vielleicht mit ihrem Sternzeichen (Fische) zusammenhängt.

Mehr über Lily Konrad und ihre Bücher ist auf ihrer Homepage nachzulesen. Auch freut sie sich sehr über Kontakte via Facebook.

Quelle Biografie: Amazon

Advertisements

Ein Kommentar zu “Rezension zu Lily Konrad: Was andere nicht haben

  1. Pingback: Lily Konrad – Diesseits der Unendlichkeit | Das Teufelsweib

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s