Rezension zu Anja Bagus: Glasberg – Ein Aetherwelt-Roman

Ein Roman aus dem Genre „Steampunk“, mein bisher zweites Buch in dieser Richtung. Was genau „Steampunk“ ist habe ich euch ja schon in meiner Rezension zu „Waldesruh“ erklärt, und zwar mit den Worten der Autorin Anja Bagus 😉 .

 

Allgemeines:

 

Glasberg

 

 

Copyright © by Edition Roter Drache für die Printausgabe

Copyright © by 2015 Anja Bagus

1. Auflage: April 2015

Titelbild: Anja Bagus, Bildmaterial von Shutterstock

Gesamtherstellung: Wonka Druck, Berlin

Seitenzahl der Printausgabe: 304

eBook: 1554 KB

ISBN 10: 3939459895

ISBN 13: 978-3-939459-89-7

 

 

Quelle Coverbild: Amazon

 

 

 

 

Klappentext/Kurzbeschreibung:

 

  • Aber dann erinnerte Minerva sich, dass der Berg nicht tot war. Das Glas lebte auf eine unerklärliche Arte und Weise, und sie konnte doch vielleicht mit ihm kommunizieren!? Sie legte ihre Hände darauf und schloss die Augen.

Nach den turbulenten Ereignissen des letzten Silvesterfestes möchten Falk und Minerva ein gemeinsames Leben beginnen. Jedoch ist Minervas Familie über die bevorstehende Hochzeit geteilter Meinung, und Falks Bruder nimmt ihm seine Auszeit merklich übel. Zeitgleich tritt eine unerklärliche Krankheit bei den Laufburschen in der Glasfabrik auf: ihre Augen werden weiß wie gestockte Milch, bevor sie langsam sterben. Anfangs sind nur die Kinder der Armen betroffen …

Bei ihren Nachforschungen treffen Falk und Minerva auf einen gefährlichen Widersacher. Als sie ihm zu nahe kommen, schlägt seine Falle zu: Sie müssen sich mit traumatischen Erlebnissen ihrer Vergangenheit auseinandersetzen und können einer Konfrontation in der Glasfabrik nur knapp mit dem Leben entkommen. Aber dies ist erst der Anfang der Geschehnisse.

Ist das Glas des Glasbergs gefährlicher, als Falk zugeben wollte? Die Lösung finden Falk und Minerva erst, als sie zum Glasberg zurückkehren. Aber es könnte bereits zu spät sein, um das lodernde Feuer noch zu löschen.

„Zum zweiten Mal reißen Falk und Minerva den Leser mit in den Strudel der Ereignisse, wenn Märchen zur Wahrheit werden und Drachen erwachen – folgen Sie den Beiden und entdecken Sie die Geheimnisse der Aetherwelt!“ – Isa Theobald –

 

Die Aetherwelt:

 

Die Aetherwelt ist eine alternative Realität, in der seit der Silvesternacht vor der Wende zum zwanzigsten Jahrhundert ein mysteriöser, grüner Nebel über den Gewässern aufsteigt. Das Phänomen ist weltweit zu beobachten, doch zunächst noch so selten und unauffällig, dass es nicht wahrgenommen wird. Aber im Laufe der Jahre werden Forscher auf den Stoff aufmerksam und nennen ihn Aether.

Aether beeinflusst das Leben auf vielfältige Art und Weise. Einerseits ermöglicht seine Entdeckung technische Erfindungen wie Luftschiffe und Blitzwaffen, andererseits verändert er Pflanzen, Tiere und auch Menschen. Wesen aus Mythen und Legenden tauchen wieder auf und stellen die Gesellschaft auf harte Proben.

Wie geht man damit um, wenn der Nachbar zu einem Mannwolf wird? Oder die eigene Frau lieber im Wald an einer Quelle wohnt, als zu Hause am Herd zu stehen?

Dampfmaschinen pumpen unermüdlich, um den Aether zu komprimieren und Aetherbarone verdienen sich eine goldene Nase daran. Wissenschaftler forschen Tag und Nacht an weiteren Anwendungsmöglichkeiten – doch die Priester sprechen von einer Geißel Gottes, welche nur die Sünder, die “Verdorbenen” trifft.

Im Großherzogtum Baden wird im Jahre 1911 A.D. das “Amt für Aetherangelegenheiten” gegründet. Hier bemüht man sich darum, jenseits von wirtschaftlichen, politischen oder religiösen Hintergründen zu forschen und das Leben in dieser neuen, veränderten Welt für alle zu erleichtern.

Quelle: Buch „Waldesruh“ Innenseite

 

Coverbild:

 

Auch diesmal ist das satte Grün des Aethers vertreten, und zwar in Form von Glasspittern welche über einer überdimensionalen Glühbirne mit glühenden Draht schweben. Darunter brennt ein Feuer, und davon werden wir in diesem Buch mehr als genug abbekommen 😉 . Im Hintergrund sieht man wohl die Glasfabrik von Falk und seinem Bruder.

 

Figuren:

 

Minerva Freifrau von Rappenfeld-Zähringen: Witwe von adeliger Herkunft welche sich endlich von ihrer vereinnahmenden Mutter lösen möchte. Trifft im Hotel Waldesruh den Mann ihrer Träume: Falk Bischoff, und wird ihn in Bälde heiraten.

Falk Bischoff: Glasfabrikant aus Baden-Baden.

Berta von Rappenfeld: Dominante Mutter von Minerva, eine ehemalige, bekannte Sängerin.

Hauptmann Richard zu Kirchbronn: Preußischer Offizier welcher sich einmal sehr charmant an Minerva ran gemacht hatte, allerdings verfolgte er da eher einen eigennützigen Zweck.

Der Erlkönig: Ein durch den Aether “Verwandelter” welcher die Herrschaft im Wald hat, auch über die anderen Verwandelten und die Tiere dort.

David: Der neue Feind im Leben von Falk und Minerva. Er übt unheimliche Macht über Menschen aus sobald er sie auf grausige Art gefügig gemacht hat.

 

Das Buch/mein Eindruck:

 

Falk und Minerva haben es sich nach einer langen Reise z.B. nach San Remo und Casablanca nun in Baden-Baden gemütlich gemacht. Ein Haus haben sie auch schon gefunden, oben, in Richtung des Glasberges. Alles scheint perfekt zu laufen, bis sich plötzlich wieder seltsame  Dinge ereignen. Kinder erblinden aus unergründlicher Ursache, und nach einiger Zeit sterben sie. Bis dato unauffällige Menschen aus dem Familien- und Bekanntenkreis von Falk und Minerva, aber auch aus der Belegschaft der Glasfabrik scheinen wie umgewandelt, selbst Minervas Schwester und deren Mann werden befallen.

Die beiden merken, dass auch ihr neues Haus nicht so ist wie ein Haus nun mal sein sollte. Einige Verwandelte leben am Haus und im Wald und helfen ihnen, als die Welt wieder aus den Fugen zu geraten scheint. Ein neuer Feind ist aufgetaucht und macht jeden, den er erwischen kann, zu seinem Werkzeug. Der Glasberg erwacht zu neuem Leben, und sogar der schlafende Drache wird aufgeweckt und mischt sich in das Geschehen ein.

Falk und Minerva merken, dass der Glasberg mehr mit ihrem Leben zu tun hat als sie bisher ahnten. Minerva bekommt heraus, wie sie in Kontakt mit dem Glas treten und es zudem beeinflussen kann. Sie beide müssen gegen David kämpfen welcher schon so viele Kinder getötet hat und nun auch noch das Baby von Minervas Schwester in seine Gewalt bekam. Oben am Glasberg kommt es zum Showdown, jedoch ist der Feind noch lange nicht besiegt, und, ohne es zu ahnen, haben die Ereignisse weitere Unbekannte auf die Bühne gerufen welche wir dann wohl im dritten Buch „Rheingold“ näher kennen lernen werden. Und, wisst ihr was? Ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung endlich in meinen Händen zu halten 😉 .

 

****************************************

 

Also, es hilft nichts, diese Bücher von Anja Bagus muss man durchlesen bis zur letzten Seite, ohne Pause … Ständig ereignet sich etwas Neues, Rätsel werden gelöst, dafür erscheinen gleich mehrere neue knifflige Aufgaben und unbekannte Faktoren. Man leidet wirklich mit den Protagonisten mit und wünscht sich eigentlich nur noch, dass am Ende alles gut wird! Nun, dann warten wir doch mal ab was der dritte Band so alles bringt, bis dahin lassen wir bei „Glasberg“ mal fünf Teufelchen zurück 😉 .

 

Teufelchen5

 

Zur Autorin:

 

Anja Bagus (15.05.1967): Geboren im schönen badischen Land lebt sie heute im Ruhrgebiet mit Katzen, Hund, Mann und Kind. Nach Studium und tausend Jobs hat sie eine Ausbildung zur Heilpraktikerin gemacht. Privat spielt sie schon seit über 20 Jahren Fantasy Rollenspiele, zuhause am Tisch oder auch in der “Live”- Version.
2012 entdeckte sie die Aetherwelt und schreibt seither fast ununterbrochen. Was mit “Aetherhertz” begann hat so bald kein Ende. Inzwischen nähert sich die zweite Trilogie in der Aetherwelt der Vollendung zu.

Quelle: Amazon

 

********************

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s