Rezension zu Andrea Klier: Friesische Zerstörung

Allgemeines:

 

28.09.2015Friesische Zerstörung

 

 

 

Veröffentlicht als eBook

25 Kapitel, ca. 1490 KB

1. Auflage 2015, Bremen (Germany)

Copyright © 2015 Klarant GmbH, 28355 Bremen

ISBN 978-3-95573-295-0

 

 

Quelle Coverbild: Thalia.de

 

 

 

 

 

 

 

Coverbild:

 

Stürmische See, im Hintergrund ein Blitz, im Vordergrund ein Fischkutter. Wer an Ostfriesland und die Küste dort denkt hat doch sofort solch ein Bild vor Augen 😉 . Das Meer ist nun mal nicht immer nett und freundlich, sondern auch einmal gefährlich und böse … So wie die Menschen …

 

Figuren:

 

Hauke Holjansen: Hauptkommissar, bereits in mehreren Romanen der Autorin unterwegs um geheimnisvolle Krimifälle zu lösen.

Sven Ohlbeck: Sein Kollege.

Maxi Matern: Haukes Cousine, nur ist er nicht sehr gut auf sie zu sprechen. Sie kann sich nie raus halten, und der Schnabel scheint auch nie zu zu gehen 😉

Mona Mo Riga: Berühmte Porträtmalerin. Eine schwierige, herrschsüchtige Person welche auch vor ihren Kindern nicht Halt macht wenn es darum geht zu bekommen was sie haben will.

Helena: Monas Tochter welche ihr immer Modell steht. Eine recht oberflächliche Frau welche nur an ihrem Ruhm und an ihrer Schönheit interessiert ist.

Fabian: Monas Sohn. Er ist vor seiner Mutter nach Amerika geflüchtet als er 18 war. Von seiner Mutter unter Druck gesetzt ist er wieder in Deutschland um sich mit ihr zu treffen. Maxi, die auch in Amerika lebt, ist seine beste Freundin.

 

Leseprobe:

 

Mona Mo Riga war tot. Die Zeiten der Schikanen waren endgültig vorbei und … er holte tief Luft … das Wichtigste: Sie konnte ihn nicht mehr erpressen. Erst jetzt, ganz langsam, begriff er, was ihr Tod für ihn und seine Zukunft bedeutete.

Alex schenkte sich erneut ein und ließ seinen Blick auf der bernsteinfarbenen Flüssigkeit ruhen. Für ihn blieb jetzt nur noch eines zu tun. Seine Spuren zu verwischen und das Gemälde auszupacken, denn jetzt gehörte es ihm. Ja, ihm allein hatte sie es geschickt.

Alex lächelte. Und er würde es auspacken. Wer tot war, konnte keine Befehle mehr erteilen. Der Tod veränderte die Spielregeln. Er wühlte in den Schubladen nach einem Feuerzeug und nahm den Brief in die Hand. Als das Schreiben in Flammen aufging, legte er das brennende Blatt in eine Marmorschale. Er wartete, bis nur noch die Asche übrig blieb, dann stand er auf und stellte das verschnürte Gemälde auf den Tisch. Alex griff nach einem Messer und zerschnitt langsam die Stricke.

 

Buch:

 

Keine Zeit zum Durchatmen für Hauptkommissar Hauke Holjansen und seinen Kollegen Sven Ohlbeck: Im ostfriesischen Bedekaspel wird die Künstlerin Mona „Mo“ Riga brutal mit einer Plastiktüte erstickt aufgefunden. Nicht nur der Mord ist grausam, auch das bekannteste Gemälde der Künstlerin wurde zerstört, ein Porträt ihrer Tochter. Die ist seit dem Tod ihrer Mutter spurlos verschwunden. Ist sie die Täterin? Oder fiel auch sie einem Verbrechen zum Opfer? Die Liste der Verdächtigen wird immer länger, viele Ostfriesen scheinen von dem Tod zu profitieren, denn die Ermordete hatte sich zu Lebzeiten mehr als einen Feind gemacht. Die Kommissare sind einer wahren friesischen Zerstörung auf der Spur und müssen all ihr ermittlerisches Können aufbieten …

 

Quelle: Klarant Verlag

 

********************************

 

Da steht Hauke Holjansen zusammen mit seinem Kollegen Sven Ohlbeck vor einem Berg von Rätseln: Wer hat die berühmte Künstlerin Mona Mo Riga ermordet? Wo ist deren Tochter Helena? Wie passen alle Beteiligten in dieses Puzzle? Denn alle scheinen auf die eine oder andere Weise in Leben und Tod von Mona involviert zu sein. Alle haben ein Motiv für einen Mord. Und alle profitieren vom Ableben der Malerin.

Z.B. deren Schwester Lisa. Schon in ihrer Kinderzeit wurde sie von Mona gedemütigt. Mona konnte es nicht haben wenn jemand in irgend etwas besser war als sie. Und ihre Schwester war besser was die Malerei betrifft. Nach dem Tod der bösartigen Schwester traut sie sich erstmals mit ihren Gemälden an die Öffentlichkeit.

Oder der wesentlich jüngere Liebhaber Monas. Nach deren Tod erbt er eine nicht unerhebliche Summe. Nur gut für ihn dass sie die angekündigte Trennung noch nicht wahr gemacht und das Testament geändert hatte …

Und wie sieht es mit Helenas Ehemann aus, Kelvin, der Schwiegersohn Monas also? Auch er musste sehr unter seiner Schwiegermutter leiden. Sie vereinnahmte und beeinflusste Helena dermaßen dass die Ehe nur noch eine Farce war. Zwar liebte er Helena abgöttisch, doch diese ließ sich lieber auf ihrer Ruhmeswelle treiben und nahm es zudem mit der ehelichen Treue nicht sehr genau.

Das wären nur drei Tatverdächtige. Aber wo drei sind, da gibt es noch viel mehr …

Eine knifflige Aufgabe also für Hauke. Doch auch diese meistert er am Ende mit Bravour 😉 .

 

Mein Fazit:

 

Ein mit Spannung geschriebener Roman welcher einen beinahe bis zum Schluss im Dunkeln tappen lässt. Wer ist denn nun der Mörder? Die Frage hat man ständig im Hinterkopf. Es gibt zahlreiche überraschende Wendungen und man meint, dem Mörder nun endlich auf der Spur zu sein und somit auch das Motiv ergründet zu haben. Aber Fehlanzeige!

So gefällt mir ein Krimi. Spannend und aufregend bis zum Schluss, mit einem kleinen Schuss Humor und teilweise auch Charakteren welche einen sagen lassen: Du meine Güte, ist die/der aber nervig 😉 .

 

Daumen hoch Andrea Klier!

 

Dafür kann es nur dieses Teufelchen hier geben:

 

Teufelchen5

 

 

*******************************

 

Zur Autorin:

 

Andrea Klier ist eine sehr erfolgreiche deutschsprachige Autorin. Bereits in ihrer Kindheit wollte sie Schriftstellerin werden.  Ihr Roman-Debüt wurde auch ins Chinesische übersetzt und mit dem Literaturpreis »Die Kalbacher Klapperschlange« ausgezeichnet. Sie hat zahlreiche Kurzgeschichten, wahre Geschichten, Fach- und Sachartikel veröffentlicht und ist Mitautorin mehrerer Heftroman und E-Book-Reihen, auch unter Pseudonym.

 

Quelle: Klarant Verlag

 

*******************************

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s