Rezension zu Lily Konrad: Staub von den Sternen

Allgemeines:

 

41dcKwMLeyL._SX307_BO1,204,203,200_

 

 

Autorin: Lily Konrad

1. Auflage 2013

Copyright © by Titus Verlag, Wiesbaden, 2013

494 Seiten/1654 KB

Lektorat/Buchsatz: Sascha Ehlert

Druck/Bindung: AALEXX Buchproduktion GmbH

Gedruckt in Deutschland

ISBN-10: 3942277344

ISBN-13: 978-3942277341

 

Quelle Coverbild: Amazon

 

 

 

 

Cover:

 

Wunderschön gemacht mit dem „Staub von den Sternen“, welcher an den richtigen Stellen im Gesicht/Dekolletee platziert ist. Weißer Hintergrund, ein blasses Mädchengesicht, dezentes Make-Up (vom Sternenstaub abgesehen 😉 ). Irgendwie symbolisch für die Unschuld eines jungen Mädchens (nun ja, bis dann eben der Protagonist des Buches in Aktion tritt …).

 

Figuren:

 

Ulrike: Eine Frau Mitte 30 welche bereits den „Torschluss“ vor Augen hat. Bisher vergeblich auf der Suche nach DEM Mann ihres Lebens. Sie wurde/fühlte sich immer nur ausgenutzt und dann zur Seite gelegt. Geht zwar arbeiten, wäre aber viel lieber ein „Heimchen am Herd“ welches voll in der Rolle der Mutter und Hausfrau aufgeht.

Silvia: Bereits einmal geschieden. Lebt in Partnerschaft mit Holger und hat aus ihrer Ehe eine Tochter. Die Beziehung zu Holger zerbricht, und sie muss einen kompletten Neuanfang wagen, was allein erziehend mit Vollzeitjob wirklich nicht leicht ist.

Nora: Verheiratet, aber unglücklich (und auch unbefriedigt) in der Ehe. Hat 2 Kinder, fühlt sich aber als Mutter und Hausfrau nicht wohl. Geht lieber schoppen, Tennis spielen etc. Dank ihres beruflich erfolgreichen Mannes kann sie sich das leisten. Erst als ihr Mann sich als schwul outet welcher sich in einen anderen Mann verliebt hat begreift sie, warum ihrer Ehe das „prickelnde Etwas“ gefehlt hat.

Jenny: Jung, eine absolute Schönheit, welche es aus der Provinz in die Großstadt verschlagen hat. Sie möchte dort Jura studieren, hat aber im Endeffekt nur eines im Sinn: Eine „gute Partie“ zum Heiraten angeln, koste es was es wolle.

Robin: Mitte 30, angehender Erbe einer gut gehenden Firma. Kein Mann zum „Anbinden“. Er nascht gerne vom Kuchen, frischem Kuchen, vielen Kuchen auf einmal. Bis der Kuchen ein paar Tage auf dem Buckel hat und für ihn ungenießbar wird. Dann her mit noch mehr frischem Kuchen 😉 .

 

Text Rückseite Cover:

 

In Robins Armen schmelzen die Frauen dahin. Scheinbar kann er sie alle haben, wie es ihm beliebt. Doch dann stoßen er und die Frauen an die Grenzen, die das Leben ihnen vorgibt. Robins Vater hat seine eigenen Pläne für die Zukunft seines Sohnes. Silvia hofft, sich neu zu verlieben. Ulrike sehnt sich nach einer eigenen Familie. Und die besonders hübsche Jenny hegt offensichtlich den unmöglichen Plan, Robin zu einem ruhigen Leben zu bewegen. Allerdings haben die anderen Frauen noch nicht vollkommen mit ihm abgeschlossen.

 

Ein Roman mit Witz, Liebe und erotischen Momenten.

 

Das Buch:

 

Wenn Silvia an diesen Mann dachte, überkamen sie stets gemischte Gefühle. Sie wusste, dass er jede Frau haben konnte, und dennoch erlag sie lange seinem Einfluss. Robin war ein gutaussehender und wohlhabender Mann, der seine Chancen nutzte, wie sie ihm geboten wurden. Kalt und gefühllos stieß er aber letztlich jede Frau von sich, die mehr von ihm verlangte. Nur konnte das nicht immer so weitergehen. Robins Vater erwartete mehr von einem Nachfolger als Leiter der eigenen Firma …

In mehreren Handlungssträngen erzählt die Autorin Lily Konrad mit ihrem frischen Humor die Geschichte um Liebe, Sehnsucht, Sex und Existenzängste. Geschickt führt sie die Episoden der Protagonisten immer wieder zusammen und lässt so einen spannenden Roman entstehen.

********************

Robin. Ein Traum von einem Mann. Gut aussehend, athletisch, erfolgreich, gewohnt, zu sagen wo es lang geht. Sei es nun in der Firma (welche seinem Vater gehört) oder privat. Mit seinen ausgefeilten Überredungskünsten und Anmachsprüchen hat er es leicht, jede Frau ins Bett zu bekommen die er haben will. Dabei interessiert es ihn nicht ob diese verheiratet ist, ob er damit eine ganze Familie ins Chaos stürzt, ob er damit Beziehungen in Gefahr bringt, oder, was eh der Alptraum für ihn ist, ob sich die Auserkorene in ihn verliebt. Er will nur eines: Sex, Spaß im Bett, sich als Eroberer erfolgreich fühlen. Seine Mitmenschen gehen ihm im Grunde am Allerwertesten vorbei. Gefühle? Braucht man(n) nicht. Ängste, Sorgen, Nöte? Gelten vielleicht für die anderen, niemals für ihn. Er nimmt sich was er haben will ohne Rücksicht auf Verluste, und genauso rücksichtslos entledigt er sich derer, die anfangen ihn zu langweilen oder ihm auf die Nerven zu gehen.

Da wäre z.B. Nora. Verheiratet, gut situiert, sexuell jedoch gefrustet. Nur dumm dass sie sich in Robin verliebt. Und ihn auch noch mit nimmt zur Geburtstagsfeier ihrer Freundin Ulrike. Tja, und Ulrike, das ewige Mauerblümchen, ist eine besonders leichte Beute für Robin. Genauso wie Silvia, welche sich in ihrer Beziehung einfach nicht mehr wohl fühlt und auf der Suche nach einem Abenteuer ist. Und Robin liebt Abenteuer.

Dann wäre da noch Stella, seine Favoritin seit Jahren. Keine seiner „Beziehungen“ (darf man das bei ihm so nennen?) hat so lange gedauert. In der Regel ist nach wenigen Wochen/Monaten Schluss.

Bis Jenny in sein Leben tritt und es gründlich auf den Kopf stellt. Anfangs meint er noch, es mit einem jungen, unerfahrenen, schüchternen, naiven Ding zu tun zu haben. Aber Jenny weiß genau was sie will. Ob sie es auch bekommt? Und wenn, wie schafft sie das? Denn eigentlich ist es unmöglich, einen Mann wie Robin auf die ruhigere Bahn zu lenken. Bekommt sie evtl. Hilfe von außen? Schließlich ist Robins Vater dessen Treiben, im Hinblick auf die Zukunft der Familienfirma, ein Dorn im Auge …

Fazit:

Ein locker-lustig-erotisch-liebevoll geschriebener Roman! So ziemlich jeder Typ Frau und jeder Typ Mann wird hier äußerst gut beschrieben und in die Handlung eingebaut. Ok, nicht jeder Typ Frau, meiner zum Beispiel, der fehlt 😉 . Aber es geht hier ja nicht um mich 😀 . … Auf großen Umwegen verhilft die Autorin jedoch fast jedem Topf zu seinem Deckel bzw. jedem zu dem was er verdient. Das kann sowohl positiv, als auch negativ sein. Genaueres findet ihr nur dann raus, wenn ihr dieses geniale Buch in die Hände nehmt und anfangt zu lesen. Und nicht wieder aufhört bis ihr am Ende angelangt seid. Denn so ging es mir. Aufgrund der flüssigen, humorvollen Schreibweise fiel es mir sehr, sehr schwer das Buch auch nur für 5 min. aus der Hand zu legen. Dazu war ich einfach viel zu neugierig wie es bei wem weiter geht.

 

Teufelchen5

 

Zur Autorin:

 

Schon als Kind liebte Lily Geschichten – die aus Büchern genauso wie die selbst ausgedachten. Ihre ersten „Werke“ waren in Schulhefte geschriebene Indianergeschichten, die sie mit Bildern von Karl-May-Verfilmungen illustrierte.
2002 begann sie, Romane zu schreiben, zunächst allerdings nur für ein paar interessierte Testleser. Ihr Debüt „Staub von den Sternen“ erschien erst gut 10 Jahre später.
In ihren Büchern schreibt Lily vor allem über die Gefühle und Handlungsmotive ihrer Protagonisten. Es ist ihr wichtig, ihren Lesern die handelnden Personen nahe zu bringen, die Charaktere lebensecht und durchschaubar zu machen. Für sie sind Bücher vergleichbar mit Musik: Die geschriebenen Worte sind wie Noten auf dem Papier. Erst wenn die Melodie erklingt, wenn die Geschichte in der Vorstellung des Lesers Formen annimmt, sind die Noten oder Worte zum Leben erwacht und haben ihr Ziel erreicht.
Lily lebt mit ihrer Familie in ihrer Wahlheimat Butzbach, einem kleinen Städtchen nördlich von Frankfurt. Außer Schreiben und Lesen sind ihre liebsten Freizeitbeschäftigungen Stricken von selbst erdachten Motiven, Wandern und Reisen. Sie ist mit Vorliebe am, im oder auf dem Meer, was vielleicht mit ihrem Sternzeichen (Fische) zusammenhängt.

Mehr über Lily Konrad und ihre Bücher ist auf ihrer Homepage nachzulesen. Auch freut sie sich sehr über Kontakte via Facebook.

Quelle Biografie: Amazon

Advertisements

2 Kommentare zu “Rezension zu Lily Konrad: Staub von den Sternen

  1. Pingback: Rezension zu Lily Konrad: Was andere nicht haben | Das Teufelsweib

  2. Pingback: Lily Konrad – Diesseits der Unendlichkeit | Das Teufelsweib

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s