Blogtour: Rose Snow – Acht Sinne – Band 2 der Gefühle

11813526_1620431004912667_9115124022555333827_n

 

 

Ihr erinnert euch noch an die Blogtour zum ersten Teil dieser fabelhaften Fantasy-Roman-Serie? Wenn nicht, dann klickt doch einfach hier auf Band 1 der Gefühle und lest euch durch alle Beiträge durch 😀 .

 

 

Auch beim zweiten Teil bin ich mit von der Partie, und mir fiel ein sehr kompliziertes Thema zu worüber ich euch etwas erzählen möchte.

 

Tierverbundene vs. Menschenverbundene

 

Ist euch schon in Band 1, und noch mehr in Band 2 aufgefallen wie schlecht zum Teil Tierverbundene auf Menschenverbundene zu sprechen sind und umgekehrt? Es herrscht da eine Rivalität welche sich immer mehr ausbreitet. Nur weil ein Kunde sein Zeichen nicht auf der gleichen Gesichtshälfte hat wird er nicht bedient. Oder angegriffen, sowohl verbal als auch körperlich. Jede dieser aggressiven Gruppen möchte ihre Überlegenheit über die „Anderen“ demonstrieren, am besten noch die Herrschaft übernehmen und die „minderwertig Verbundenen“ klein halten.

 

Rassismus…

 

…würde ich das eiskalt nennen. Rassismus und Hass auf diejenigen welche nicht so aussehen wie man selber aussieht, welche nicht gleich denken, fühlen, handeln, denen andere Dinge wichtig sind, die an etwas anderes glauben.

Kommt euch das nicht bekannt vor? … Richtig! … Genau so etwas erleben wir momentan verstärkt in Deutschland. Rassismus und Fremdenhass vom Feinsten. Da kommen Menschen zu uns, hilfesuchend, und werden angepöbelt, angegriffen, nieder gemacht, bespuckt, geängstigt. Die wissen meist gar nicht wie ihnen geschieht, denn sie verstehen kein Wort von dem was ihnen da an die Köpfe geknallt wird. Sie sehen nur den Hass, die Abscheu, die Aggressivität und müssen sich nach einer langen und gefährlichen Flucht weiter fürchten.

Aber, ist das denn gerecht? Was stimmt bei dieser deutschen Minderheit denn nicht dass sie so auf Fremde reagieren? Gelten bei denen Werte wie Menschlichkeit, Mitleid, Moral, Mitgefühl, ein herzliches Willkommen und Hilfestellung für Notleidende überhaupt nichts?

Und was stimmt da bei den Tier- und Menschenverbundenen (zum Glück auch in der Minderheit) nicht dass sie so auf die anderen reagieren? Mir ist in dem Buch nichts aufgefallen womit einer den anderen beleidigt oder bewusst herausgefordert hätte. Und trotzdem ist da dieses „Feindbild“ was ich absolut nicht begreifen kann.

 

Lösung?!

 

Eine Patentlösung gegen Fremdenfeindlichkeit gibt es leider nicht. Man kann nur immer wieder versuchen die „Kontrahenten“ in einen Dialog zu pushen. Man sollte den/die anderen erst einmal richtig kennen lernen bevor man sich ein Urteil bildet. Vorurteile bringen nichts wie man sieht, Gerüchte genauso wenig. Und einfach ungeprüft sein Fähnchen in den Wind hängen ist genauso verwerflich.

Disziplin ist ein Zauberwort, Zuhören, sich Gedanken machen, sich in den/die anderen rein versetzen und mal überlegen was wohl wäre wenn man sich selber in so einer Lage befände. Und auch mal an die Geschichte denken … In der sinnlichen Welt genauso wie in unserer Welt gab es einen großen Krieg der beinahe alles zerstört hätte. Nur weil ein paar wenige meinten sie müssten allen anderen ihren Willen aufzwingen.

 

Wie heißt dieses schöne, alte Sprichwort? „Was du nicht willst das man dir tu das füg auch keinem andren zu.“ Würden sich mehr Menschen/Verbundene daran halten wären unsere Welten weit friedlicher als sie es jetzt sind.

 

************************************

 

Gewinnspiel:

Wie schon bei der letzten Tour gibt es wieder ein Gewinnspiel. Damit ihr teilnehmen könnt müsst ihr nur diese Frage beantworten (unten in den Kommentaren bitte):

 

Was wäre EUER Vorschlag wie man Flüchtlingen/Fremden/Ausländern noch helfen könnte sich in unserem Land wohl zu fühlen? 

Gewinnspiel-Acht-Sinne Band 2 der Gefühle

Teilnahmebedingungen:
  • Teilnahme ab 18 Jahren oder mit der Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten
  • Versand nur innerhalb Deutschlands, nach Österreich und in die Schweiz möglich
  • Keine Barauszahlung, der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Die Gewinner erklären sich damit einverstanden, dass ihre Vornamen öffentlich bekannt gegeben werden.

 

So, und nun weiterhin viel Spaß bei unserer tollen Tour 😀 Wir haben diesmal wirklich spannende Themen für euch vorbereitet. Schaut unbedingt an allen Stationen vorbei!

Tag 1: Meine Wenigkeit 😀
Tag 2: Die Rabenmutti
Tag 3: Schreibtrieb – Eva
Tag 4: Claudis – Gedankenwelt
Tag 5: ruby – celtic – testet
Tag 6: Bücherbiene – Ramona
Tag 7: bellas – life
Acht Sinne - Band 2 der Gefühle Blogtour

 

Euer Teufelsweib

 

************

 

INFO: Hier kommt ihr übrigens zu den tollen Büchern welche nun alle auch als Taschenbuch erhältlich sind 😉 .

Band 1 der GefühleBand 2 der GefühleBand 3 der Gefühle

Und wer sich, egal ob Blogger oder Leser, mit uns für Flüchtlinge einsetzen und sich engagieren möchte darf gerne einmal hier vorbei schauen: Blogger für FlüchtlingeMenschen für Menschen! Oder auch hier in dieser Facebook Gruppe: Blogger für Flüchtlinge – Aktive Hilfe & friedlicher Widerstand.

***

Advertisements

11 Kommentare zu “Blogtour: Rose Snow – Acht Sinne – Band 2 der Gefühle

  1. Hallo Anne,
    Das ist ein schöner Start für die Blogtour 🙂
    ich glaube, dass Sprache in ganz wichtiger Schlüssel ist, um den Zuwanderern zu helfen, sich bei uns wohl zu fühlen. Sprich: wir sollten ihnen von vornherein genügend kostenlose und regelmäßige Deutschkurse anbieten. Damit kratzen wir schon einmal an der Sprachbarriere und wer sich ausdrücken kann, der kann sich Gehör verschaffen – und so traurig das ist, aber ich glaube, dass weniger Muttersprachler sich vor Äußerungen auf der eigenen Sprache verschließen als auf Fremdsprachen. Und so kann auch jeder mit den Zuwanderern leichter in Kontakt kommen 🙂

    LG Jasmin

    Gefällt 1 Person

  2. Hm gar nicht so leicht da eine Antwort zu finden. Ich denke auch das in erster Linie die Kommunikation eine wichtige Rolle spielt. Wie will man Probleme lösen wenn man sich nicht versteht. Desweiteren müssen wirklich für alle Unterkünfte gefunden werden. Ich will Abends schon gar keine Nachrichten gucken. Mein 7jähriger Sohn hat mich schon darauf angesprochen warum die Menschen Draußen in Parks schlafen müssen. Wie soll man das noch erklären.

    LG Ricarda;-)

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo,

    ich finde auch, dass es ein wichtiger Schritt ist den Flüchtlingen unsere Sprache bei zubringen, damit sie sich besser in unserem Land zurecht finden. Und es ist sicher auch wichtig Ihnen medizinische und psychologische Hilfe anzubieten. Sie haben sicher alle schreckliches hinter sich und erlebt, da sollte man Ihnen das Leben hier versuchen zu vereinfachen.

    Liebe Grüße
    SaBine

    Gefällt mir

  4. Hallo! 🙂
    Natürlich wird es für die Flüchtlinge/Fremden so oder so erstmal komisch sein sie sind in einem anderem Land, fremde sprache, kennen wahrscheinlich keinen sowas ist schon schlimm genug. Doch dann sind da auch noch menschen die unfreundlich sind und einfach kein Verständnis für die Flüchtlinge haben meistens stecken dahinter auf Vorurteile. Ich finde man sollte diese Vorurteile erstmal aus dem weg schaffen. Freundlicher zu den Flüchtlingen sein und hilfsbereiter! An den Unterkünften arbeiten, den Flüchtlingen kostenlose sprachkuzse anbieten und ihnen eine GUTE Möglichkeiten geben ein neues Leben aufbauen zu können.

    Gefällt 1 Person

    • Tja, leider habe ich bemerkt dass die meisten Vorurteile ins Hirn zementiert wurden. Und diese Vorurteile werden von einer kleinen, nicht feinen, dafür aber dunkelbraunen Brut unters Volk gebracht, wo sie sofort in (vornehmlich) klein geistigen Schädeln fest sitzen. 😛 Auch dir ist ein Platz im Topf sicher 😀

      Gefällt mir

  5. Huhu!

    Was man „noch“ tun kann?
    Ich finde, da ist jede Menge Platz nach oben, denn bisher tun wir nicht besonders viel für diese Menschen, die aus solch schlimmen Zuständen zu uns kommen, weil sie Schutz brauchen.

    Das fängt schon damit an, dass die Politik viel zu spät reagiert hat und diese Menschen nun in überfüllten Lagern und Zelten „wohnen“, u. A. neben Müllverbrennungsanlagen wie in Hamburg, auf dem Boden schlafen, usw.

    Diese Menschen warten monatelang bis ihnen von unserer Verwaltung gesagt wird, ob sie bleiben dürfen oder gehen müssen. In der Zwischenzeit passiert nix. Kein Sprachkurs, keine Integration, keine andere Unterkunft. Auch ein Fehler der Politik.

    Ich denke aber, dass wir da auch schon klipp und klar sagen können, dass uns das so nicht gefällt. In den nächsten Wahlen. Anrufen und Unmut äußern. Und dann auch mal mit anpacken und helfen.

    Anlächeln. Freundlich sein. Das ist das Mindeste und doch tun das die Wenigsten.

    Hingehen und mit diesen Menschen sprechen, Zeit verbringen. Ja, auch Spenden sind willkommen. Sprachhilfe.

    Reden. Reden und reden. Mit den Menschen, die sich menschenfeindlich gegenüber den Flüchtlingen äußern. Da darf man nicht mehr weghören oder gar wegsehen, die Lage brennt so, dass man solche Dummheit nicht mehr stehen lassen darf!!!
    Wie du auch geschrieben hast!

    Wenn man sich vor Augen führt, was diese Menschen, darunter auch kleine Kinder oder Jugendliche ohne Eltern, hinter sich gebracht haben, um hier Schutz zu finden und dann sieht, wie hier mit ihnen umgegangen wird, ist das einfach nur traurig.

    Gefällt 1 Person

  6. Pingback: Dreiecksbeziehungen im Acht Sinne Band 2 der Gefühle Roman

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s