Produkttest: Wagner (TurboRoll 550 + WallPerfect FLEXiO 585), dann klappt es auch mit dem Renovieren …

Die Anreise:

Den 04.07.2015 werde ich im Leben nicht mehr vergessen. Rekordtemperaturen, und dann meinte meine Tochter Die Rabenmutti auch noch das wäre ein guter Zeitpunkt um zusammen mit unseren Bloggerkolleginnen Bea und Anna + der Patentante Anna ihre neue Dachgeschosswohnung farblich zu verschönern. Also morgens um halb sieben rein ins Auto und mal eben die 220 km bis nach Bonn-Bad Godesberg/Lannesdorf gefahren 😉 . Nach 2 Stunden war ich da, bereit für die Hitzeschlacht und den Kampf mit Farbeimer, Farbroller und Farbpinsel 😛 . 

 

Aber, was für eine Überraschung, wir bekamen tatsächlich Hilfe von einigen Gerätschaften aus dem Hause WAGNER-GROUP welche uns die Arbeit erleichtern sollten. Diese Geräte wurden uns freundlicherweise für den Test zur Verfügung gestellt. Ein Erklärbär war natürlich inbegriffen, ebenso ein tolles Sektfrühstück zum Einstimmen. Somit war ich mitten in einem Live-Blog-Event gelandet 😀 . 

 

 

20150704_102406

 

 

 

 

20150704_101305

 

20150704_10162620150704_101802

 

 

 

 

 

 

20150704_101903

 

Die Vorbereitung: 

Nach dem Frühstück hieß es: rein in die Maleranzüge (Gott sei Dank durften wir die nach dem ersten Fotoshooting wieder ausziehen, es war einfach zu heiß für extra Kleidung). So mancher ließ noch mehr Hüllen fallen, nicht nur die Männer 😉 . 

 

20150704_10202520150704_102103

 

 

 

 

 

 

 

 

WP_20150704_10_48_38_Pro

 

 

 

 

 

 

Zunächst wurden die an den Wänden im Wohnzimmer geplanten Zierstreifen und die eine kleine Wand abgeklebt um Unfälle tunlichst zu vermeiden. Dass das nicht so ganz funktioniert hat könnt ihr am Ende dieses Beitrages sehen (quasi im Abspann hehe) … 

 

Der TurboRoll 550:

Mit dem TurboRoll 550 ging es los. Eine kleine Wand im Wohnzimmer sollte einen grauen Anstrich bekommen als Kontrast zu den weißen, schwarzen und roten Möbeln welche hier einmal stehen sollten. Dafür wurde mit Hilfe eines batteriebetriebenen Motors einfach die Farbe aus dem Eimer in die Haltestange des Farbrollers gepumpt. Auf Knopfdruck wurde der Rolle dann Farbe zugeführt, und es konnte los gehen. Erklärbär hat das auch suuuper toll demonstriert 😀 . Eine feine Sache ist das, keine Rolle-Eimer-Gitter-Spiele mehr, was bedeutet dass es auch keine bösen Tropfen auf dem Fußboden und keine Farbklekse an den Händen oder der Kleidung gab. Einfach eine saubere Sache, zudem ging die Arbeit leicht und schnell vonstatten. Dadurch dass mehrere Mädels ihr Glück an der Wand versuchten war es natürlich unvermeidlich dass der Anstrich nicht sehr gleichmäßig ausfiel, denn jeder übt einen anderen Druck aus und pumpt mal mehr mal weniger Farbe in das Gerät. Jedoch konnte dem mit einem wiederholten Anstrich entgegengewirkt werden, und die Wand sah super aus. Außerdem müssen die Kanten nach wie vor mit dem Pinsel gearbeitet werden, dafür wäre die Rolle dann doch zu dick. Leider 😉 Ach ja, auch die Reinigung danach ist genauso aufwendig wie mit der herkömmlichen Rolle … hmpf 😛 . 

 

WP_20150704_10_27_02_ProWP_20150704_10_27_26_ProWP_20150704_10_29_20_ProWP_20150704_10_30_03_Pro20150704_10350320150704_10333720150704_10390120150704_10534920150704_103547

 

 

 

PAUSE!:

Nun sollte es mit den Zierstreifen weiter gehen. Jedoch suchte jeder erst mal eine Abkühlung im Babypool draußen auf dem Balkon (die Anna war so freundlich mal kräftig zu blasen damit alle großen und kleinen Kinder den Pool auch nutzen konnten hehe). Am Ball Spiel fanden die „Kleinen“ auch ihr Vergnügen hihi.

 

WP_20150704_10_49_11_ProWP_20150704_11_12_07_Pro

 

 

Der WallPerfekt FLEXiO 585:

Okay, los ging es mit dem Universal-Sprühsystem WallPerfect FLEXiO 585. Auch hier tat Erklärbär einen prima Job. Und zumindest im Wohnzimmer hat auch alles prächtig funktioniert. Das Gerät war optimal eingestellt, die Userin perfekt instruiert, da konnte ja nichts schief gehen. Immer schön parallel zur Wand halten, immer im gleichen Abstand, und ruck zuck waren die Streifen in Farbe getaucht. 

 

 

20150704_11165920150704_112001

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20150704_11193720150704_111951

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Au weia, nach diesem großartigen Erfolg musste Erklärbär uns leider schon verlassen 😦 . Also musste der zweite Sprüher mit der Farbe fürs Kinderzimmer von uns Bloggerinnen in Betrieb genommen werden. Dass das trotz Anleitung nicht ganz einfach ist … nun ja Probieren geht über Studieren, aus Schaden wird man klug und beim nächsten Mal wird alles gut 😉 . 

 

Dumm wenn man erst mal vergisst dem Gerät Strom zu geben, dann stimmt der Druck nicht, ebenso kam einfach zu viel Farbe raus so dass alles patsche nass war an der Wand. Daraus resultierend mussten wir leider feststellen dass wir wohl das komplette Zimmer hätten mit Folie einwickeln müssen, denn durch die Fehlbedienung war plötzlich Farbe dort wo sie gar nicht hin gehörte … Mist … 

 

20150704_123923WP_20150704_13_10_51_Pro20150704_153355

 

 

 

 

 

 

Tja, dank einer Nachbehandlung konnten die Farbschäden wieder behoben werden, also ging noch mal alles gut. 

 

WP_20150704_20_47_59_ProWP_20150704_20_42_35_Pro

20150704_15573020150704_151953

 

 

Mein Fazit:

Für den Innenbereich und größere Flächen ist der TurboRoll 550 DER perfekte Gehilfe, anders kann man es gar nicht sagen. Einfache, saubere und schnelle Handhabung, Handwerkerherz, was willst du mehr 😀 . 

Was das Universal-Sprühsystem WallPerfect FLEXiO 585 angeht: Nun, entweder verpasst man dem jeweiligen Innenraum quasi ein „Ganzkörperkondom“, bis auf die Stellen welche farbig werden dürfen, oder man benutzt es nur um z.B. beim Auszug alles weiß zu streichen, da kann dann absolut nichts schief gehen. Für den Außenbereich kann ich mir vorstellen dass dieses Gerät dann optimal ist. Denn schließlich kann man nicht nur Wandfarbe, sondern z.B. auch Lacke damit verarbeiten. Ein Mundschutz ist vor allem im Innenbereich unerlässlich. Man merkt es so gar nicht, aber es bildet sich doch ein feiner Sprühnebel welcher auch eingeatmet wird. Ich staunte abends nicht schlecht als ich mal mein Näschen dezent putzen musste und ich auf einmal wie aus Zauberhand ein HelloKitty Taschentuch in der Hand hielt 😉 . 

 

DANKEEEEE!:

Danke an dieser Stelle noch einmal an Bea, Anna + Anna welche uns so toll unterstützt haben. Auch ihrem „Anhang“ sei ein riesen Dank ausgesprochen, immerhin mussten sie tagsüber auf die Mami verzichten. Die Grillparty im Anschluss hatten sich die wieder vereinten Familien dann redlich verdient 😀 . 

 

PS: Wer Lust und Laune hat sich auch Videobeweise unseres lustigen Tages anzuschauen sollte schnellstens mal hier bei der Rabenmutti vorbei schauen 😀 . 

 

*****

 

 

Advertisements

10 Kommentare zu “Produkttest: Wagner (TurboRoll 550 + WallPerfect FLEXiO 585), dann klappt es auch mit dem Renovieren …

  1. Pingback: Vom Umziehen, der Wagner Flexio, dem TurboRoll sowie vier ahnungslosen Bloggerinnen*

  2. Herrliche Bilder 😉 und bei den Temperaturen wäre ich wahrscheinlich wahnsinnig geworden. Aber es sieht so aus, als wenn ihr trotz allem eine Menge Spaß hattet.
    Liebe Grüße, Katrin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s