Brot backen ist doch so einfach …

Vor wenigen Tagen ging ich an meinen Brotschrank und dachte mir nach dem Aufmachen: Bravo, hat meine Baggage wieder einmal fast das gesamte frische Brot vernichtet. Da muss schnell Nachschub her. Also habe ich mir meine Tochter (16) gegriffen und ihr eröffnet, dass SIE heute das Vergnügen haben wird ein leckeres Weißbrot zu zaubern, schließlich muss sie das irgendwann einmal lernen 😉 . Ihre Frage dann natürlich: Wie macht man das? Und ich dann: Nimm dir einen Zettel und schreibe es auf.

Gesagt, getan. Sie sitzt also da mit Zettel und Stift und ich fange an: Du brauchst 500 g Mehl, 1 Pack Trockenhefe, eine Prise Salz. Alles schön vermischen. Dazu gibt man nach und nach lauwarmes Wasser bis die gewünschte Konsistenz des Brotteiges erreicht ist. … Stille. … Sie kuckt mich an wie: Na DAS hätte ich mir auch merken können 😀 hihi.

Ok, sie hat alles nach Anweisung geknetet und den Teig dann an einen warmen Ort gestellt, damit er schön aufgehen kann. Nach ca. 45 min. wurde der Teig nochmal geknetet, danach in die lange Kastenform getan und noch einmal warm gestellt. (Die lange Kastenform deswegen, weil das dann ein dünnes Brot ergibt welches man schön für kleine Happen zwischendurch nehmen kann).

Dann kam alles in den auf 170° C vorgeheizten Heißluftofen. (Kleiner Tipp: Immer mal wieder mit Wasser bespritzen hilft, damit es nicht knallhart wird). Nach 50 min. war das Brot fertig, so schnell ging das, wer hätte das gedacht 😀 .

 

Weißbrot

Auf die gleiche, einfache Weise lässt sich auch körniges Brot, dunkles Brot etc. herstellen. Einfach dementsprechend die Zutaten wählen. Hier ein Vollkornmehl und 2 Hände voll gemischter und geschroteter Körner (von Sonnenblume bis Kürbis war da alles dabei) in einer normalen Kastenform:

 

Mehrkornbrot1Merhkornbrot2

 

Ein normales Landbrot mache ich mit Roggenmehl, ohne Backform, einfach eine schöne, flache Kugel kneten und auf ein Backblech legen, mit Backpapier darunter (hier nahm ich gleich 1 kg Mehl und 2 Pack Trockenhefe):

 

Bauernbrot1

 

 

 

Bauernbrot3

 

 

 

 

 

 

Wenn man diese einfachen Teige mal geübt hat bereitet es keine Schwierigkeiten mehr auch Kräuterbrot, Kartoffelbrot usw. herzustellen. Einfach mal Mut beweisen und experimentieren 😉 . Natürlich, je fester der Teig ist (z.B. beim Vollkornbrot), desto länger muss gebacken werden. Aber das bekommt ihr schon noch raus.

Genauso kann man aber auch Brötchen/Semmeln/Weckle backen. Einfach sehr viel kleinere Kugeln formen. Oder die Baguetteform wählen. Oder, oder …

Ich würde mich freuen wenn ihr nun selber unter die Brotbäcker geht und mir Fotos eurer Kreationen schickt! Mit eurem Einverständnis käme da vielleicht ein toller, neuer Beitrag zustande!

Der Ordnung halber noch die Kosten für ein Brot: Weißbrot liegt bei 0,30 €, Vollkornbrot bei 0,50-0,70 €, das Landbrot bei 0,50 €. (Alles bei Verwendung von 500 g Mehl). Wer möchte bei diesen Preisen noch zum Bäcker gehen? 🙂

 

 

Kochevent

Advertisements

7 Kommentare zu “Brot backen ist doch so einfach …

  1. So jetzt habe ich das angesehen wie versprochen.
    Sehr, sehr einfach so ein Brot herzustellen.

    Mache ich ähnlich grad bei Weißbroten, das einzige was ich nicht mehr mache, ist kurz gehen lassen, bei mir geht jedes Brot schon ein paar Stündchen, auch gern mal im Kühlschrank über Nacht 🙂

    lg. Sina

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Rezeptesammlung des Günstig & Lecker Kochevents

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s